Im Schatten der Lombardis

Vor wenigen Tagen schoss ich im Capital Club in Dubai für „Classy Dubai’s“ Bericht über die deutsche Schriftstellerin Berit Paton Reid die Fotos.

Eine beeindruckende Frau mit einem gleichsam beeindruckenden Buch: „Im Schatten der Lobardis“ ist bei Bastei Lübbe erschienen.

Es als Thriller einzuordnen wird ihm und ihr fast nicht gerecht. Ich halte den Roman in stilistischer Hinsicht und wegen des Anspruches, über den Moral-Kapital-Konflikt spannend und populär zu schreiben, für Literatur. Ihre Webseite http://www.beritpatonreid.com

Advertisements

Alserkal- Dubais Künstlerviertel

Abseits des mondänen Downtown ist in Dubai ein Künstlerviertel entstanden, Alserkal Avenue. Classy Dubai schreibt: „Natürlich hat Alserkal mit einer Avenue so viel zu tun wie eine Avenue in Berlin. Doch der Charme des Viertels besteht genau darin, einer – auf den ersten Blick – Lagerhausgegend echte Bohème einzuhauchen.“ Zur Eröffnungswoche tummeln sich hier Maler und Aktionskünstler, Galeristen, Stars und Sternchen der Szene, Blogger und Sammler. Die Galerien und ihre Exponate sind so bunt wie das Leben – das ganze… Was auffällt ist die vielfältige gesellschaftspolitische Kunst. Da ist zum Beispiel die Ausstellung deutscher Künstler des 20 Jahrhunderts „German Cool“ von Ramin Salsali mit dem das israelische Nuklearpotential darstellende „Liefermethoden seit 1967“ von Alessandro Balteo Yazbeck aus Berlin. Ein Stück weiter zeigt Khaled Hafez in Multimedia, Gemälde und Skulpturen um den Gott Anubis, wenn es um die Macht geht ändert sich nichts“. Ein Besuch lohnt sich nicht nur für Fotografen, wie der Zustrom an jedem der jetzt auch wettermäßig wunderbaren Abende zeigt.

Away from the chic Downtown a bohemian quarter emerged in Dubai, Alserkal Avenue. Classy Dubai writes: „Of course Alserkal is an Avenue so much as an Avenue in Berlin. But the charm of the district consists precisely in a – at first glance – warehouse area breathe in real Bohèm“ During the opening week here cavort painter and performance artists, gallerists, stars and starlets of the scene, bloggers and collectors. The galleries and their exhibits are as colorful as life itself – the whole life … What strikes is the diverse socio-political art. For example, there is the exhibition of German artist of the 20th century „German Cool“ by Ramin Salsali with the Israeli nuclear potential performing „delivery methods since 1967“ by Alessandro Balteo Yazbeck from Berlin. A little further shows Khaled Hafez in Multimedia, paintings and sculptures to the god Anubis: „When it comes to power, nothing changes.“ Well worth a visit not only for photographers, as the influx of each of the now moderate weather wonderful evening shows.